Spielberichte Senioren 2021/22

Das Wochenende der  DJK-Seniorenteams:

19.09.21: Nervenstarker Schirmer sichert DJK I den ersten Saisonsieg –

                 Zweite souverän in Sirzenich

 

Endlich! Im fünften Anlauf hat es geklappt. Unsere erste Mannschaft fuhr am Sonntag beim 2:1 gegen den SV Tälchen Krettnach die ersten Punkte in der laufenden Kreisliga-B-Trier/Saar-Saison ein. Die Zweite landete in der Kreisliga D Trier/Eifel gar einen klaren Sieg und gewann beim SV Sirzenich III mit 4:0.

Die Mannschaft des verletzten Spielertrainers Markus Thees lag durch ein Eigentor von Mike Leese zunächst mit 0:1 in Rückstand (20.). Nur acht Minuten später glich Eric Pasucha aber aus. Mitte der zweiten Hälfte sah der Krettnacher Nico Reuter Gelb-Rot. Die Überzahl nutzte die DJK spät zum 2:1: Nervenstark verwandelte Andreas Schirmer in der 90. Minute einen Elfmeter und ließ die Mehrzahl der knapp 100 Zuschauer auf der Bezirkssportanlage in Feyen lautstark jubeln.

„Wir haben anfangs diszipliniert agiert. Die Mannschaft hat sich an die taktischen Vorgaben gehalten, und auch ein gewisser Spielfluss war zu erkennen. Normalerweise müssen wir nach den ersten 20 Minuten in Führung liegen, fangen uns dann aber nach einem langen Einwurf der Krettnacher das Gegentor“, berichtet Markus Thees. Doch sein Team habe sich dadurch nicht beeindrucken lassen und weiter gut agiert. Das Tor 1:1 war der Lohn dafür.

Bis zum Platzverweis der Gäste habe sich seine Mannschaft dann ziemlich schwer getan. „Danach waren wir dominant, wenn auch nicht so wie erhofft. Immerhin reichte es noch zum späten Siegtreffer.“ Bei der Elfmetersituation verletzte sich DJK-Akteur Leonardo Buchta. Anfänglich schlimmere Befürchtungen bestätigten sich indes nicht („Es ist mal nichts gerissen oder gebrochen“, so Buchta). Eine genaue Diagnose stand zu Wochenbeginn aber noch aus.

In der allerletzten Minute war es Christoph Müller, der nach einem weiteren gefährlichen langen Einwurf der Krettnacher auf der Torlinie klärte und so den Dreier rettete.

 

Die DJK II fuhr mit dem 4:0 beim SV Sirzenich III ihren zweiten Saisonsieg ein. Dennis Fusenig markierte den ersten und letzten Treffer (41., 74.). Hinzu kamen ein Eigentor (48.) und ein Treffer des als Feldspieler mitwirkenden Nico Möhn – Routinier Heiko Fusenig stand zwischen den Pfosten. Die Hausherren kassierten in der 52. und 65. Minute Gelb-Rot und in der 67. Minute Rot, sodass sie ab Mitte der zweiten Hälfte nur noch mit acht Mann auf dem Platz standen.

„Wir hatten das Spiel ziemlich gut im Griff. Wir haben den Ball und den Gegner laufen lassen und kein Wort zum Schiedsrichter gesagt – im Gegensatz zu Sirzenich“, berichtete Trainer Marius Weidert. Das 0:1 nach feiner Einzelleistung und per Schuss aus 25 Metern von Dennis Fusenig und das 0:3 durch Nico Möhn („Mit seinem schwachen linken Fuß“) imponierten ihm besonders.

 

Die Partie der Ersten in der Kreisliga B Trier/Saar bei der SSG Mariahof wurde auf Donnerstag, 7. Oktober, 19.30 Uhr, verlegt. Weiter geht es am Mittwoch, 29. September, 19.45 Uhr, mit dem Duell beim SV Ayl. Die Zweite tritt in der D-Liga Trier/Eifel am Sonntag, 12.30 Uhr, beim TuS Issel II an. 

Das Wochenende der DJK-Seniorenteams:

12.09.21:           Erste ohne Chance im Derby

 

Schwarzer DJK-Sonntag in Heiligkreuz – Sonntag nächstes Lokalduell gegen Krettnach

 

Das hatte sich unsere erste Mannschaft ganz anders vorgestellt: Eigentlich sollte im vierten Spiel der laufenden Kreisliga B Trier/Saar-Saison endlich etwas Zählbares her, am Ende stand aber ein deutliches 0:7 (0:4) im Derby beim VfL Trier.

Bereits nach zwei Minuten gingen die mit viel Offensivwucht ausgestatteten Heiligkreuzer durch ihren Spieler-Co-Trainer und Ex-Regionalligaakteur der Trierer Eintracht, Ahmed Boussi, in Front. Der gleiche Akteur erhöhte nach 16 Minuten auf 2:0. Trotzdem bescheinigte DJK-Spielertrainer Markus Thees seiner Mannschaft, in „den ersten 20-25 Minuten gut mitgespielt“ zu haben. Nach dem 0:3 sei der Faden aber verloren gegangen. Das dritte VfL-Tor fiel in der 38., das vierte in der 42. Minute. Zu diesen Zeitpunkten stand Thees schon nicht mehr auf dem Feld, nachdem er wegen muskulärer Probleme runter musste (35.).

Nach der Pause ging das muntere Toreschießen für die Gastgeber weiter. Nach Treffern in der 50. und 56. Minute stand es bereits 6:0. Und nur zwei Minuten später war erneut Boussi erfolgreich, traf zum dritten Mal an diesem schwarzen Sonntag aus Sicht der Gäste und schraubte das Ergebnis auf 7:0.

„Es war für ein Derby bei uns kein Feuer, keine Emotion drin. Spielerisch haben wir noch hier und da ordentliche Ansätze gezeigt. Insgesamt war es aber viel zu wenig. Unterm Strich hätten wir sogar noch höher verlieren können“, räumte DJK-Kapitän Christian Adams selbstkritisch ein.

Im kommenden Heimspiel am Sonntag, gegen die zuletzt (auch) vier Mal unterlegenen Krettnacher (Sonntag, 14.30 Uhr, Bezirkssportanlage Trier-Feyen) gelte es nun „kämpferisch alles abzurufen und wieder zum einfacheren, schnörkellosen Spiel zurückzukehren“, so Adams. „Wir müssen diese Woche noch einige interne Gespräche führen und dann mit Lust und Freude ins Krettnach-Spiel gehen“, betont der Käpt`n.

Die Begegnung unserer Zwoten in der Kreisliga D Trier/Eifel bei der SSG Mariahof ist auf Mittwoch, 13. Oktober, 19.30 Uhr, verlegt worden. Sonntag, 12.30 Uhr steht nun die Heimpartie gegen den SV Sirzenich III auf dem Programm. 

 

13.09.21:         Gute Leistung unbelohnt: DJK-AH unterliegt SV Sirzenich

 

Da fehlte nicht (mehr) viel: Mit 0:2 unterlag die AH der DJK St. Matthias Trier am Montagabend der Ü35 des SV Sirzenich. Ein Remis in diesem Freundschaftsspiel, das unter der souveränen Leitung von Schiedsrichter Jannic Berweiler stand, wäre ohne weiteres drin gewesen. Aber selbst beste Chancen blieben ungenutzt. Mitte der ersten Hälfte hatte Szabolcs Kando Pech, als er nur die Latte des Sirzenicher Tores traf. Die Gäste wirkten von der Spielanlage her etwas reifer und abgeklärter. Zehn Minuten nach Wiederanpfiff gingen sie durch einen platzierten Schuss ins Eck in Führung. Drei Minuten vor dem Ende nutzten sie dann einen Defensivfehler der DJK zum 2:0.

Auch nach dem Seitenwechsel hatten die Gastgeber gute Möglichkeiten, darunter der nur ganz knapp am linken Pfosten vorbeistreichende Schuss von Sascha Hilsemer.

Fazit: Gegen gute Gäste nur knapp an Toren und einem positiven Ergebnis vorbeigeschrammt!

 
Andreas Arens

Redaktion Trierischer Volksfreund 

 

Das Wochenende der DJK-Seniorenteams:

05.09.21:           Punkt für die Zwote

06.09.21:           Alte Herren halten nur bis zur Pause die Null

 

Ihren vierten Punkt im vierten Saisonspiel holte die DJK St. Matthias Trier II am Sonntag im Heimspiel der Kreisliga D Trier/Eifel gegen den SV Eintracht Ruwer. Die frühe Führung der Gäste resultierte aus der 13. Minute. Die Mannschaft um Spielertrainer Marius Weidert drückte und drängte. Es dauerte aber bis zur 77. Minute, ehe Christian Adams das Tor zum 1:1-Endstand erzielte.

„Wir haben über 90 Minuten ein richtig gutes Spiel gemacht. Wir müssen aber lernen, noch mehr den Ball laufen zu lassen und weniger zu dribbeln. Ruwer hatten wir über die volle Distanz eigentlich im Griff – defensiv und offensiv“, bilanzierte Coach Weidert.

Das Gegentor fiel etwas unglücklich: Nach einem Freistoß aus 35 Metern wurde der Ball immer länger und senkte sich dann hinter Keeper Nico Möhn hinweg zum 0:1 ins Netz.

Sein Team sei sehr viel gelaufen und habe die Zweikämpfe angenommen. „Unsere mangelnde Chancenverwertung hat letztlich den Ausschlag dafür gegeben, dass wir nur diesen einen Treffer erzielten“, so Weidert abschließend.

Am kommenden Sonntag reist die Zwote zum Stadtderby nach Mariahof. Anstoß der Partie bei der SSG II ist um 12.30 Uhr.

Zwei Stunden später, um 14.30 Uhr, kommt es in der Kreisliga B Trier/Saar zum Nachbarschaftsduell des VfL Trier und der am Wochenende spielfreien DJK – auf der Bezirkssportanlage in Heiligkreuz.

Die Alten Herren der DJK traten am Samstag in der ersten Runde des Kreispokals bei der SG Pellingen/Franzenheim an. Bis zur Halbzeit hielt das Team um Kapitän Ralf Thon das 0:0, sah sich aber hier schon einer klaren Überlegenheit der spielerisch reiferen, abgeklärter wirkenden Hausherren entgegengesetzt. Als zehn Minuten nach dem Seitenwechsel per Schuss in den Winkel das 1:0 für die SG fiel, war der Bann gebrochen. Am Ende hieß es 5:0 für die Kombination aus Pellingen und Franzenheim.

Nächste Partie für die DJK-AH: Am Montag, 13. September, 19.45 Uhr, auf der Bezirkssportanlage in Feyen/Weismark gegen die AH des SV Sirzenich (Das Clubheim ist an diesem Abend geöffnet; Zuschauer sind herzlich willkommen).

 

Andreas Arens

Redaktion Trierischer Volksfreund 

 

29.08.21:        DJK II unterliegt trotz guter Vorstellung in Ehrang

 

Während die Partie der DJK St. Matthias Trier I in der Kreisliga B Trier/Saar auf Wunsch des Gastgebers SV Ayl auf Mittwoch, 29. September, 19.45 Uhr,  verlegt wurde, war die zweite Mannschaft der DJK in der D-Liga Trier/Eifel am Sonntag bei der FSG Ehrang/Pfalzel III zu Gast – und unterlag auf der Ehranger Heide mit 0:2.

 

Die Treffer der Hausherren fielen dabei in der 5. und 44. Minute. „Beim ersten Tor gab es bei uns einen Zuordnungsfehler nach einem Freistoß. Beim zweiten Treffer sind wir nach einer Ecke etwas zu langsam herausgerückt“, berichtet DJK-Coach Marius Weidert.

Insgesamt bescheinigte er seinen Mannen – die Personaldecke war durch Urlaubsrückkehrer und wiedergenesene Akteure deutlich entspannter als zuletzt – eine ordentliche Vorstellung: „Wir haben dominant gespielt. Der Ball lief gut durch unsere Reihen. Was aber etwas gefehlt, war das Zwingende im letzten Drittel. Richtung Tor waren wir nicht zielstrebig genug.“

Im nächsten Heimspiel kommt es am Sonntag, ab 12.30 Uhr, zum Duell mit dem SV Eintracht Ruwer.

 

Die erste Mannschaft ist bereits am morgigen Mittwoch in einer vorgezogenen Partie des vierten Spieltages im Einsatz. Das Team um Spielertrainer Markus Thees will ab 20 Uhr bei der SG Wiltingen/Oberemmel (gespielt wird auf dem Rasenplatz in Oberemmel) im dritten Anlauf die ersten Punkte für diese Saison einsammeln.

 
Andreas Arens

Redaktion Trierischer Volksfreund 

 

01.09.21:        Erste verliert trotz klarer Leistungssteigerung in Oberemmel

 

Glatt mit 0:3 bei der SG Wiltingen/Oberemmel verlor die DJK St. Matthias Trier I ihre Partie am Mittwoch. Dabei handelte es sich um eine vorgezogene Begegnung des vierten Spieltages in der Kreisliga B Trier/Saar.

 

Dabei erwischte das Team um den wiedergenesenen Spielertrainer Markus Thees auf dem Rasenplatz in Oberemmel noch den besseren Start. „Wir hatten gute Chancen durch Paddy Fusenig, Eric Pasucha und Christoph Müller, machen aber leider nicht das 1:0“, berichtet der Coach. Ein abgefälschter Freistoß bedeutete in der 33. Minute die Führung für die Gastgeber. Kurz vor der Pause leitete ein etwas zu kurz zurückgespielter Rückpass von Thees auf Keeper Marc Pasucha das 2:0 der SG ein (44.).

Auch im zweiten Durchgang war die DJK gut im Spiel. „Allerdings“, merkt Thees an, „haben wir kurz vor dem Strafraum oft die falsche Entscheidung getroffen – und wenn wir schossen, fehlte die Genauigkeit“.

 

Statt den durchaus möglichen Anschlusstreffer zu markieren, fiel Mitte der zweiten Hälfte gar noch das 3:0 für die Vereinigten aus Wiltingen und Oberemmel (66.).

Tim Weber bekam einen Schlag aufs Sprunggelenk, Johannes Steinbach sah in der 71. Minute Gelb-Rot und fehlt dem Team nun in der nächsten Partie, die am Sonntag, 12. September, 14.30 Uhr, auf der Bezirkssportanlage im benachbarten Heiligkreuz beim VfL Trier stattfindet. „Bis dahin müssen wir gut und konzentriert trainieren und wollen dann unbedingt etwas Zählbares erreichen“, sagt Thees – und betont: „Gegenüber dem vorangegangen 1:9 in Nittel war das jedenfalls eine ganz klare Leistungssteigerung“.

Für die DJK II wird es in der Kreisliga D Trier/Eifel bereits am Sonntag, ab 12.30 Uhr, wieder ernst. Dann ist der SV Eintracht Ruwer I in Feyen zu Gast.

 

Andreas Arens

Redaktion Trierischer Volksfreund

 

22.08.21:     1:9 und Spielabbruch: Schwarzer Sonntag für unsere DJK

 

Was ein schwarzer Sonntag für unsere beiden Seniorenteams der DJK: Die Erste ging in der B-Liga Trier/Saar bei der allerdings auch sehr stark einzuschätzenden SG Obermosel Nittel mit 1:9 baden, und die Zwote brach ihre Partie in der D-Liga Trier/Eifel gegen die SSG Kernscheid II nach nur einer Halbzeit ab.

 

Carlo Buchheit gelangen im Duell der SG Obermosel gegen unsere DJK zwei Treffer (8., 50.), genauso wie Luca Grün (34., 44.). Außerdem trafen Tim Vogel (13.), Michel Philipps (62.), Kevin Weber (68.) und Niko Buchheit (90.). Hinzu kam ein Eigentor von Steven Hubig (9.). Den Ehrentreffer der Mattheiser erzielte Jonas Cüsters (57.).

 

„Das Ergebnis spiegelt größtenteils die Spielleistung wider“, musste der verletzt zuschauende DJK-Spielertrainer Markus Thees eingestehen. Neben ihm fehlten Stammspieler wie Christian Adams (gesperrt und in Urlaub), Mike Leese (familiäre Gründe) sowie der urlaubende Andreas Schirmer. „Wenn dann so erfahrene Kräfte fehlen und es dann nur die Jungen richten sollen, merkt man das dann doch deutlich“, so Thees. Kämpferisch, im Umschaltspiel und im Raumverständnis: In vielen Bereichen war „unser Spiel defizitär, und teilweise meinten einige, es geht mit Larifari“, so Thees. Nittel bescheinigte er zudem eine hohe Qualität: „Gerade mit Carlo Buchheit vorne sind sie schon richtig stark.“

 

Die DJK II kassierte nach ihrem 5:4-Erfolg in der Woche zuvor bei der SG Newel II gegen Kernscheid II zwei frühe Gegentreffer nach Standards. Der Kader von Coach Marius Weidert umfasste gerade mal ein Dutzend Akteure. Schon früh war die erste Verletzung zu beklagen. Als sich dann auch noch der auf dem Platz mitwirkende Weidert selbst verletzt hatte und drei angeschlagene Akteure bis zur Pause hinzukamen, „machte es keinen Sinn mehr, weiterzumachen – das Risiko für die drei Jungs war zu groß“.

 

Nun hofft er, dass sich bis Sonntag, wenn um 12.30 Uhr die Partie bei der FSG Ehrang III auf dem Plan steht, die Personallage wieder entspannt. Am gleichen Tag, 14.30 Uhr, tritt unsere Erste beim SV Ayl an.

 

Andreas Arens
Redaktion Trierischer Volksfreund

 

5:4 gewonnen und 4:5 verloren:

15.08.21:   Aufregender Saisonstart für unsere beiden Seniorenteams

 

An gleich zwei 5:4-Torspektakeln waren unsere beiden Seniorenmannschaften an den ersten Saisonspieltagen in den Kreisligen B Trier/Saar und D Trier/Eifel beteiligt. Während die Aufholjagd unserer ersten Mannschaft gegen die SG Pellingen /Franzenheim ungekrönt blieb, triumphierte unsere Zwote beim Neustart im Duell gegen die SG Newel/ Butzweiler/Aach II.

 

Denkbar schlecht begann die Partie für unser B-Liga-Team: Bereits nach zehn Minuten lag der Gast vom vorderen Hochwald mit 2:0 vorne. Christoph Müller sorgte mit seinem Treffer wieder für Hoffnung (34.). Als der SG zu Beginn der zweiten Hälfte zwei weitere Tore gelungen waren, es 1:4 stand und auch noch Kapitän Christian Adams nach einer Verbalattacke gegen Schiedsrichter Gregor Demmer mit Rot vom Platz musste (58.), schien alles auf eine klare Niederlage hinauszulaufen.

 

Doch ähnlich wie im Kreispokalspiel gegen A-Ligist SV Föhren gut zehn Tage zuvor, als man aus einem 0:2 ein 2:2 machte und diesen Spielstand bis in die Verlängerung rettete (2:6), zeigte die Mannschaft des  wegen muskulärer Probleme zuschauenden Spielertrainers Markus Thees wieder Moral.

Die DJK schoss Tor um Tor. Zunächst markierte Mike Leese das 2:4 (76.). Tim Weber verkürzte auf 3:4 (87.), und als Jonas Cüsters das 4:4 gelungen war (90.), kannte der Jubel im Mattheiser Lager keine Grenzen.

War es die Euphorie ob der gelungenen Aufholjagd, die nachlassende Kraft – oder einfach taktische Unzulänglichkeit? Jedenfalls nutzte Pellingen/Franzenheim nach einem Ballverlust eine Überzahlsituation und traf in der vierten Minute der Nachspielzeit zum 4:5 …

Die kommende Aufgabe führt die Thees-Elf nun am Sonntag zur SG Obermosel Nittel. Die Partie wird um 14.30 Uhr auf dem Rasenplatz in Nittel angepfiffen.

 

Überragender Mann bei der Zweiten war der in der Sommerpause vom FC Züsch-Neuhütten-Damflos gewechselte Johannes Nisius, dem drei Treffer gelangen. Durch seine Tore in der 65. und 88. Minute drehte er die Begegnung. Zuvor hatte er schon für die Führung gesorgt (4.). Newel II ging bis zur 30. Minute in Front. Dann schlugen Max Lauer (nach Freistoß des wiedergenesenen Ralf R. Thon) und der ebenfalls zur neuen Saison gewechselte André Haag (vom FC Hohl Idar-Oberstein zu (31., 51.)

Trainer Marius Weidert bilanzierte zufrieden: „Wir hatten nur zwölf Mann, es war extrem heiß. Die Möglichkeit, fliegend zu wechseln, haben wir effektiv genutzt. Es war eine ordentliche Leistung. Darauf können wir aufbauen.“

Kommenden Sonntag, ab 12.30 Uhr, geht es für die DJK II auf der Bezirkssportanlage in Feyen mit dem Heimspiel gegen den Stadtrivalen SSG Kernscheid II weiter.

 

Andreas Arens
Redaktion Trierischer Volksfreund

03.08.21:   Guter Auftritt unbelohnt: Erste scheidet im Kreispokal aus

 

Endlich! Nach rund neun Monaten fand am Dienstagabend wieder ein Pflichtspiel unserer DJK I statt. Im Kreispokal hatten wir es mit niemand anderem als dem amtierenden Vize-Cupsieger SV Föhren zu tun. 2:6 hieß es am Ende - aber erst nach Verlängerung.

Der klassenhöhere A-Ligist zeigte die reifere Spielanlage und lag nach einem Doppelschlag von Angreifer Peter Thielmann in der 20. und 21. Minute bereits mit 2:0 in Front. Die DJK um Spielertrainer Markus Thees (musste später mit Verdacht auf Oberschenkelzerrung raus) gab sich aber nicht geschlagen. Nach der Pause war es Mike Leese, der zunächst den Anschluss herstellte (54.) und später auch zum vielumjubelten 2:2 traf (67.). Kurz vor Ende der regulären Spielzeit hatte der gute Tim Weber sogar das 3:2 auf dem Fuß, vergab aber etwas zu überhastet.

Kurz nach Beginn der Verlängerung ging Föhren erneut in Front (David Reinhard, 93.). Ein unglückliches Eigentor von Abwehrchef Christian Adams bedeutete das 2:4 und die Vorentscheidung (104.). Thielmann machte noch sein drittes Tore des Abends (109.), ehe Thomas Wagner den Schlusspunkt setzte (111.).

Erschwerend kam in der Verlängerung hinzu, dass Johannes Steinbach gleich zu Beginn den Platz nach einer Ampelkarte hatte verlassen müssen (95).

Das klare Endergebnis täuscht indes über den guten Gesamteindruck hinweg, den unsere DJK hinterlassen hat. Die Thees-Elf steckte bis zur Verlängerung nie auf, war sehr engagiert und zeigte auch spielerisch sehr vielversprechende Ansätze.

 

Das Spiel gibt viel Mut für den Start in der B-Liga am Sonntag, 15.8., 14.30 Uhr, daheim gegen die SG Pellingen.

Bericht von Andreas Arens, Redaktion Trierischer Volksfreund

Spielberichte Senioren 2020/21

8. Spieltag: Klarer Sieg über Krettnach täuscht über Probleme hinweg
6:1 hieß es im Derby gegen den SV Tälchen Krettnach. Es war der fünfte Sieg hintereinander für unsere DJK in der Kreisliga B Trier/Saar – und das erstmals in der Vereinsgeschichte aufgrund der neuesten Corona-Vorgaben ohne Zuschauer. Trotzdem starteten die Gastgeber schwungvoll. Bereits in der dritten Minute traf Andreas Schirmer nach schöner Hereingabe von Mike Schulz. Nach dem druckvollen Beginn fing das Mittelfeldspiel aber an zu lahmen, und hinten stand man mitunter zu offen. Logische Konsequenz war der Krettnacher Ausgleichstreffer durch Niklas Faber in der 20. Minute. Die Tälchen-Elf war drauf und dran, den zweiten Treffer nachzulegen. Mal rettete aber Torwart Marc Pasucha stark, mal klärte Markus Thees auf der Torlinie.
Zwei Minuten nach der erneuten Mattheiser Führung durch Christoph Müller ereignete sich im Mattheiser Strafraum eine spielentscheidende Szene: Der bereits verwarnte Nico Reuter flog wegen einer vom Schiedsrichter geahndeten Schwalbe mit Gelb-Rot vom Platz (36.). „Es war eine strenge Regelauslegung“, gab Thees zu.
Die Überzahl habe sein Team nicht konsequent genug ausgespielt, monierte der DJK-Coach. Trotzdem gelang in der 47. Minute das 3:1. Torschütze war ein Krettnacher per Eigentor. Nur noch neun Gästespieler standen nach knapp einer Stunde auf dem Platz, als Lukas Kugel wegen einer Notbremse mit Rot runter musste (59.).
Bei den bis dahin guten Krettnachern schwanden die Kräfte, und die DJK schraubte durch zwei Mal Tim Weber (83./89.) sowie Eric Pasucha (84.) das Ergebnis in traumhafte Höhe.
„Es war ein verdienter Sieg“, sagte DJK-Spielertrainer Markus Thees nach dem Erfolg über seinen Ex-Club, schob aber gleich hinterher: „Gut gespielt haben wir nicht. Krettnach ist unter Wert geschlagen worden.“
Die Positivserie soll nun – vorausgesetzt, es wird überhaupt noch in der aktuellen Corona-Phase weiter gespielt – am kommenden Sonntag, 15 Uhr, im Duell bei der SG Hochwald Zerf II (in Greimerath) fortgesetzt werden. Während die Rheinlandliga-Zweite mit sieben Zählern auf dem 13. Und damit vorletzten Platz rangiert, reist die DJK mit 15 Punkten auf dem Konto als Dritter an.
Die von Jupp Karthäuser gecoachte zweite Mannschaft war am Wochenende spielfrei. Nächster Gegner ist nun am Sonntag, ab 12.30 Uhr, auf der Bezirkssportanlage in Trier-Feyen der TuS Trier-Euren II. Leider muss auch diese Begegnung ohne Zuschauer stattfinden.
Statistik:
DJK St. Matthias – SV Tälchen Krettnach 6:1
St. Matthias: Marc Pasucha – Lucas Oberbillig, Denis Fusenig, Markus Thees, Christoph Müller (46. Eric Pasucha), Patrick Fusenig (72. Maurice Marx), Mike Schulz (46. Tim Weber), Lutz Griese (64. Marius Weidert), Johannes Steinmetz, Andreas Schirmer, Mike Leese.
Krettnach: Jan Mayer – Lukas Kugel, Fabian Schmidt, Robert Seipelt (87. Jan Näckel), Phil Jungen, Moritz Faber, Eric Henter, Dominik Bosl, Justin Molitor (65. Maximilian von Rötel), Nico Reuter, Niklas Faber (46. Lukas Köster).
Schiedsrichter: Henri Major (Trier)- Zuschauer: 0
Tore: 1:0 Andreas Schirmer (3.), 1:1 Niklas Faber (20.), 2:1 Christoph Müller (34.), 3:1 47. Eigentor, 4:1 Tim Weber (83.), 5:1 Eric Pasucha (84.), 6:1 Tim Weber (89.)
Gelb-Rot: Nico Reuter (36./SV Tälchen Krettnach)
Rot: Lukas Kugel (59./SV Tälchen Krettnach/Notbremse)
7. Spieltag: Erste im Siegesrausch - Zweite verliert klar

Kaum zu stoppen ist aktuell die erste Mannschaft der DJK St. Matthias Trier: Das 3:0 im Derby beim SV Trier-Olewig war bereits der vierte Sieg in Folge für das immer besser funktionierende Team von Spielertrainer Markus Thees in der Kreisliga B Trier/Saar. Wenig lief leider bei unserer zweiten Garnitur zusammen: Die Schützlinge von Coach Jupp Karthäuser unterlagen in der C-Liga Saar klar mit 1:5 bei der SG Saarburg/Serrig. „Die Jungs lernen von Woche zu Woche dazu“, freute sich DJK-I-Trainer Markus Thees nach dem noch dazu klaren 3:0 auf dem Hartplatz in Olewig. Die Gäste begannen nach den drei jüngsten 4:2-Heimsiegen auch auf fremdem Platz forsch – und gingen bereits in der zweiten Minute durch Thees höchstpersönlich in Front. Nach einer abgewehrten Ecke war er mit einem Distanzschuss zur Stelle. Die taktische Disziplin prägte den Mattheiser Auftritt in Olewig; fußballerisch war auf dem Aschenplatz diesmal kein Schönheitspreis zu gewinnen. Seine Qualitäten bewies Andreas Schirmer nicht nur beim Tor zum 0:2 (65.), sondern auch aufgrund seiner Übersicht und Zweikampfstärke. Der eingewechselte Patrick Fusenig belebte das Spiel in den letzten 25 Minuten noch einmal kräftig. Zwei Minuten vor Schluss legte er Tim Weber auf, der zum 3:0-Endstand für die Thees-Elf traf. Ausdrücklich lobte der DJK-Coach die einwandfreie Leistung von Schiedsrichter Denis Schönbuchner

 

Statistik: SV Trier-Olewig – DJK St. Matthias 0:3 (0:1) St. Matthias: Marc Pasucha – Lucas Oberbillig, Markus Thees, Denis Fusenig, Lutz Griese (85. Maximilian Lauer), Johannes Steinmetz, Christoph Müller (45. Tim Weber), Andreas Schirmer, Mike Leese, Lars Möller (75. Antonio Florian Zecevic), Eric Pasucha (65. Patrick Fusenig).

 

Schiedsrichter: Denis Schönbuchner - Zuschauer: 80

Tore: 0:1 Markus Thees (2.), 0:2 Andreas Schirmer (65.), 0:3 Tim Weber (88.)

 

Eine Etage tiefer, in der Kreisliga C Saar, lief es für die Zwote diesmal schlecht. Die Gäste bekamen in Saarburg kaum ein Bein auf den Boden. Mit dem Tor zum 3:0 war die Partie bei der SG Saarburg/Serrig schon kurz nach der Pause vorentschieden (47.). Bis zur 65. Minute hieß es 5:0. Erst dann konnte die Karthäuser-Elf ihre fußballerische Klasse andeuten. Immerhin trug sich noch Manfred „The Machine“ Metz in die Torschützenliste ein – diesmal mit einem raffiniert getretenen Freistoß.

 

SG Saarburg / Serrig II – DJK St. Matthias Trier II 5:1 (2:0)

DJK St. Matthias Trier II: Nico Möhn, Fabian Feller, Kevin Schons (38. Ahmad Alshaar), Nicolas Marxen, Heinz Schneider, Szabolcs Kando (63. Marvin Feistel), Marcel Olschewski, Mario Budke, Kevin Flesch (67. Josef Karthäuser), Ralf Thon, Manfred Metz.

 

Schiedsrichter: Klaus Kruppert - Zuschauer: 75 Tore

1:0 Dominic Lahr (20.), 2:0 Kai Puschmann (39.), 3:0 Kai Puschmann (47.), 4:0 Dominic Lahr (57.), 5:0 Leo Vennemann (65.), 5:1 Manfred Metz (82.)

 

Am kommenden Wochenende empfängt die auf Rang fünf der B-Trier/Saar-Staffel gekletterte DJK nun den einen Rang und einen Punkt (11) niedriger notierten SV Tälchen Krettnach (Sonntag, 15.30 Uhr, Bezirkssportanlage in Feyen/Weismark). Die zweite Mannschaft ist spielfrei.

6. Spieltag: Erste gewinnt wieder mit 4:2 - Zweite mit 5:3 Sieg

Sehr erfolgreiches Wochenende für die beiden DJK-Seniorenteams: Die erste Mannschaft gewann in der Kreisliga B Trier/Saar zum dritten Mal in Folge – und das erneut mit 4:2. Diesmal behielt das Team von Spielertrainer Markus Thees gegen die SG Wawern/Kanzem die Oberhand. Die Zwote siegte in der C-Liga Saar mit 5:3 über den SV Freudenburg II und kommt genauso wie die Erste damit immer mehr ins gesicherte Tabellenmittelfeld.

Es war ein verdienter Sieg, eine taktisch und läuferisch gute Leistung“, freute sich Markus Thees. Die DJK ging in der 40. Minute durch Andreas Schirmer mit 1:0 in Führung. Andreas Geltz glich zwar kurz nach der verletzungsbedingten Auswechslung von Abwehrchef Christian Adams aus (55.), doch die Mattheiser ließen sich auch durch diese beiden Rückschläge nicht unterkriegen, zumal Johannes Steinmetz bereits nach 18 Minuten den Platz angeschlagen hatte wieder verlassen müssen.

Nach super Pass von Christoph Müller markierte Eric Pasucha das 2:1 (63.), Tim Weber erhöhte (71.). Acht Minuten später machte es Moritz Rhoden noch einmal spannend (79.). Per Konter traf dann aber Pasucha erneut und sorgte für einen feuchtfröhlichen Abend…

Die Rückkehr von Manfred „The Machine“ Metz macht sich bei der Zweiten immer mehr bezahlt. Der wuchtige Angreifer mit eingebauter Torgarantie traf in der Heimpartie gegen den SV Freudenburg zum 1:0 (7., Vorlage: Dennis Peters), zum 4:0 (wieder legte Peters auf) und eigentlich auch zum 5:1 (62.), wobei der Schiedsrichter hier auf Vorlage von Mario Gabriel Budke eher ein Eigentor eines Gästespielers erkannt haben wollte. Zudem legte Metz in der elften Minute Peters auf, der per sattem 20-Meter-Knaller in den Winkel das 2:0 schoss. In der 25. Minute das 3:0: Hier veredelte Christian Weyand eine Ecke von Fabian Feller. Durch Fabian Stahl (61., 81.), Florian Henn (68.) kam die A-Liga-Reserve aus dem Saargau zu ihren Treffern. Besondere Vorkommnisse waren gleich drei parierte Elfmeter: Während Ralf R. Thon ausnahmsweise mal nicht vom Punkt aus traf, hielt Oldie-Goldie Heiko Fusenig auf der Gegenseite gleich zwei Mal.

Mit breiter Brust gehen die DJK-Teams nun die nächsten Aufgaben an: Die Erste gastiert am Sonntag, 15 Uhr, im Derby beim SV Trier-Olewig, die Zweite gastiert am Sonntag, 13 Uhr, bei der SG Saarburg/Serrig.

 

5. Spieltag: Erste siegt wieder mit 4:2 - Zwote stark, aber ohne Punkte

Zweiter 4:2-Erfolg für unsere erste Mannschaft in der Kreisliga B Trier/Saar, trotz guten Spiels ein 0:2 für unsere Zwote in der C-Liga Saar: Da ist die Bilanz des Wochenendes aus Sicht unserer beiden DJK-Seniorenteams. Kurzfristig und unverhofft kam die Erste am Samstagabend zu einem Heimspiel gegen den Aufsteiger SV Viktoria Wasserliesch/Oberbillig II: Da an der Obermosel das Flutlicht ausgefallen war und eine Verlegung auf einen früheren Zeitpunkt aus DJK-Sicht nicht möglich war, einigten sich beide Clubs ganz unkompliziert auf einen Tausch des Heimrechts. Die Mannschaft um Spielertrainer Markus Thees erwischte einen Auftakt nach Maß und ging in der fünften Minute durch einen strammen Diagonalschuss des bärenstarken Denis Fusenig mit 1:0 in Front. Mehrfach hatte die DJK die Möglichkeit zur Resultatserhöhung. Doch es fehlte ein ums andere Mal die Konsequenz. Die wackeren Gäste glichen in der 56. Minute durch einen von Stefan Bieck verwandelten Handelfmeter aus. Dann ging alles ganz schnell: Patrick Fusenig auf Zuspiel von Denis markierte das 2:1. Mit seinem zweiten Tor erhöhte Denis acht Minuten nach dem 2:1 (68.). Andreas Schirmer setzte noch eins drauf – die Vorentscheidung (72.). Mehr als das 4:2 durch Dominik Purius (82.) wollte dem SVWO nicht mehr gelingen. Wasserlieschs Keeper Robin Schröder verletzte sich beim Tor zum 4:1 und musste durch Stürmer Thomas Heckmann ersetzt werden. An dieser Stelle wünschen auch wir von der DJK Robin eine schnelle Genesung. Im Duell beim alten und neuen Spitzenreiter der C-Saar-Liga SV Konz II verpasste die DJK II einen Punktgewinn. Beim 1:0 durch Aljoscha Schmidt schliefen die Jungs von Coach Jupp Karthäuser aber, als ein schnell ausgeführter Freistoß für Konfusion sorgte (14.). Einen an Max Lauer (in dieser Szene verletzt) verursachten Foulelfmeter versiebte Kevin Flesch, der neun Minuten vor Schluss nach wiederholtem Foulspiel Gelb-Rot sah. Die Überzahl nutzten die Konzer aus und kamen in Minute 85 durch den strammen Schuss von Andre Caspari zum 2:0. Zu allem Überfluss handelte sich Florian Reuter kurz vor Schluss auch noch die Ampelkarte ein (89., wegen Ballwegschlagens). „Trotz starken Auftritts“, wie es auch Teambetreuer Nico Braun sah, stand die DJK II am Ende also mit leeren Händen da. Die erste Mannschaft hat es am Samstag, ab 19.30 Uhr, in der B-Liga Trier/Saar auf der heimischen Bezirkssportanlage in Feyen mit der SG Wawern/Kanzem zu tun. Die Zwote empfängt am Sonntag, ab 12.30 Uhr, in der C-Klasse Saar den SV Freudenburg II.

4. Spieltag: Super! Erste und Zweite gewinnen Ihre Heimspiele

Große Erleichterung bei den beiden Seniorenteams der DJK St. Matthias Trier: Am Wochenende gelang sowohl der Ersten Mannschaft ein Sieg, wie auch der Zwoten. Das Team um den wiedergenesen auf dem Platz mitwirkenden Spielertrainer Markus Thees schlug in der Kreisliga B Trier/Saar den Aufsteiger SG Wiltingen/Oberemmel mit 4:2 und schaffte sich erst mal von den ganz hinteren Plätzen weg. Die Zwote bezwang den bislang noch ungeschlagenen Neuling SV Filzen-Hamm mit 2:1. Als „in der Summe verdient“ bezeichnete Markus Thees den Erfolg im Kampfspiel gegen Wiltingen/Oberemmel. Die gute, drangvolle Startphase krönte Andreas Schirmer bereits in der zehnten Minute mit der frühen Führung. Nach gut einer halben Stunde kamen die Gäste zum Ausgleich (Marius Mergen, 32.). Zu Beginn des zweiten Durchgangs brachte Lars Möller die Hausherren vor 100 Zuschauern erneut in Front (48.). Die Spielgemeinschaft machte Dampf, doch das nächste Tor erzielte wiederum die DJK. Diesmal war der eingewechselte Eric Pasucha erfolgreich (73.). Tim Weber, einer von insgesamt acht Spielern, die jüngst vom SV Alemannia Trier nach Feyen/Weismark kamen, sorgte fünf Minuten später für die Vorentscheidung. Mehr als Ergebniskosmetik wollte den Gästen zwei Minuten vor Schluss durch René Harald Fischer nicht mehr gelingen. Als Tabellenelfter reist die Thees-Elf nun bereits am Samstag nach Wasserliesch. Anpfiff beim Team des noch punktlosen SV Viktoria II ist um 18.30 Uhr. Mannschaft und Trainer freuen sich über zahlreichen Support in diesem Quasi-Derby. Weder von den zahlreichen Gästefans unter den rund 90 Besuchern, noch von der 1:0-Führung des SV Filzen-Hamm ließ sich die zweite Mannschaft in ihrem Heimspiel in der Kreisliga C Saar beeindrucken. „Noch lief nicht alles rund. Wir haben jetzt viele neue Leute zu integrieren. Das braucht seine Zeit“, sagte Coach Jupp Karthäuser in seiner Analyse. Doch nach dem Treffer des SVFH durch Jasin Latifi (68.) habe sein Team „mit unheimlich viel Herz“ Fußball gespielt, so Karthäuser. Nach Foul an Maurice Marx glich Kevin Flesch in der 74. Minute per Foulelfmeter aus. Der unermüdliche Mike Schulz markierte dann fünf Minuten vor Schluss den unterm Strich Sieg bringenden Treffer. In der Nachspielzeit handelte sich Gästeakteur Pascal Schneemilch noch die Ampelkarte ein. „Von der Mannschaftsleistung bin ich sehr zufrieden“, betonte der Coach. Seiner Rolle als Zulieferer ist sich Karthäuser bewusst: „Dennis Peters, Mike Schulz, Kevin Flesch: Das sind alles Leute, die, wenn sie fit sind, hoffentlich zur Ersten gehen. Sie können ihr nämlich weiterhelfen.“ Am fünften Spieltag der C-Saar-Liga tritt die DJK II am Sonntag, 16.30 Uhr, beim Spitzenreiter SV Konz II an. Auch die Zwote hofft auf viel Unterstützung. #WirSindStarkWirSindHeissWirSindDJKMattheis

3. Spieltag: Manfred "The Machine" Metz is back - und trifft direkt

Immerhin der erste Punkt für unsere Zwote, eine weitere Niederlage für die Erste: Das ist die Bilanz des Wochenendes aus Sicht der beiden Seniorenmannschaften der DJK St. Matthias Trier. Während die erste Garnitur in der B-Liga Trier/Saar beim SV Ayl mit 2:4 unterlag, kam die Reserve in der C-Liga Saar nach spannendem und gutem Spiel zu einem 3:3-Remis beim SV Sirzenich II und verpasste nur knapp den ersten Dreier in der neuen Runde. Mit Neuzugang Tim Weber – genauso wie die zunächst der Zweiten zuzuordnenden Marvin Feistel, Kevin Flesch, Dennis Peters, Romano Schulz und Christian Weyand vom SV Alemannia Trier gewechselt (hat sein Team zurückgezogen, da es wegen Nichterfüllung des Schiedsrichtersolls außer Konkurrenz hätte spielen müssen) – trat das Team des weiter verletzten Spielertrainers Markus Thees an der Saar an. „Drei Mann waren nicht da. Insgesamt musste ich das Team auf vier Positionen umstellen. Da hat man schnell gemerkt, dass die Abläufe nicht so stimmen“, berichtet Thees. Da auch noch eine gewisse Schläfrigkeit hinzukam, lag die DJK bereits nach zehn Minuten mit 0:2 hinten. Die Gäste taten sich schwer, obschon sie nach der Pause etwas aktiver waren. Mal wieder stellte eine Standardsituation die DJK vor unlösbare Probleme – und nach 66 Minuten war mit dem Ayler 3:0 die Vorentscheidung gefallen. Vier Minuten später fiel sogar noch das 4:0. Immerhin gab sich die DJK nicht auf. Lucas Oberbillig (75.) und Eric Pasucha (80.) sorgten für Ergebniskosmetik. Neben den Neuen von der Alemannia wirkte bei der Zweiten auch erstmals nach seinem Wechsel vom FSV Kürenz Patrick Fusenig mit. Zudem feierte Manfred „The Machine“ Metz nach längerer schöpferischer Pause sein Comeback. „Trotz der großen Veränderungen hat das alles aber schon sehr intakt gewirkt. Die Jungs haben sich sehr gut integriert“, berichtet Teammanager Nico Braun nach dem 3:3 von Sirzenich. Schnell ging die DJK II mit 2:0 in Front, beide Male traf Kevin Flesch (5., 10.). „Dann haben wir das Spiel aber aus der Hand gegeben“, so Braun. Nach der Pause kam Sirzenich II – teilweise begünstigt durch Abwehrfehler der DJK II – zu zwei Treffern (52., 66.). Manfred „The Machine“ bewies zehn Minuten vor Schluss, dass er von seinem unnachahmlichen Torinstinkt noch nichts eingebüßt hat und markierte die erneute Mattheiser Führung. Fünf Minuten vor Schluss musste die Elf von Coach Jupp Karthäuser aber noch den Ausgleichstreffer zum 3:3 hinnehmen. Die zweite Mannschaft hat es am kommenden Sonntag, ab 12.30 Uhr, in der C-Liga Saar auf der Bezirkssportanlage in Trier-Feyen mit dem starken Aufsteiger SV Filzen-Hamm zu tun. Drei Stunden später duelliert sich die Erste in der B-Liga Trier/Saar ebenfalls mit einem Neuling: Gegen die SG Wiltingen/Oberemmel will die Thees-Elf dann die ersten Zähler in der neuen Saison einfahren.

2. Spieltag: Guter Kampf und viel Disziplin, Erste verliert aber 0:3

Es war die erwartet sehr schwere Aufgabe, die unserer ersten Mannschaft am Sonntagnachmittag im Duell der Kreisliga B Trier/Saar mit dem Titelfavoriten SV Trier-Irsch bevorstand. Unterm Strich steht ein durch sämtliche Treffer (33., 39., 44.) in der ersten Hälfte bereits besiegeltes 0:3, das aber trotzdem einige positive Erkenntnisse mit sich brachte. So bilanzierte der weiter verletzt zuschauende Spielertrainer Markus Thees, dass die DJK bis zum 0:1 diszipliniert dagegengehalten habe, dann aber durch zwei Standardtreffer ins Hintertreffen geraten sei – einmal nach einer Ecke und einmal nach einem Freistoß. Trotz des klaren Rückstands habe sein weiterhin stark ersatzgeschwächtes Team „super gekämpft“. Man sei nahezu ebenbürtig gewesen. „Das“, so Thees, „gibt uns Mut, dass gegen Mannschaften anderen Kalibers in den nächsten Wochen auch wieder mehr drin ist“. Die zweite Mannschaft der DJK konnte wegen des enormen Personalmangels in der C-Liga Saar nicht gegen Irsch II antreten. Der Gegner erhält die Punkte kampflos. Kommenden Sonntag, 20. September, gastiert unsere Erste ab 15 Uhr beim SV Ayl. Die Zwote tritt am gleichen Tag, aber erst um 17 Uhr, bei der zweiten Mannschaft des SV Sirzenich an.

 

Aufstellung DJK: DJK St. Matthias: Marc Pasucha, Denis Fusenig, Maurice Marx (60. Ibrahim Bakir), Christian Adams (55. Maximilian Lauer), Gregor Hetzel, Lucas Oberbillig, Fabian Feller, Antonio Florian Zecevic (60. Ralf Thon), Mario Budke, Marcel Olschewski (80. Szabolcs Kando), Mike Leese

1. Spieltag: Keine Tore, keine Punkte, aber trotzdem positives
Zwar gingen beide DJK-Seniorenmannschaften am Sonntag zum Start in die neue Saison leer aus, trotzdem gibt es viele positive Ansätze. Generell standen die Duelle der Ersten in der B-Liga Trier/Saar bei der SG Pellingen/Franzenheim (0:2-Niederlage) und der Zwoten in der C-Liga Saar beim SV Tawern II (0:3) im Zeichen der ellenlangen Verletztenliste, die aktuell elf Spieler (!) umfasst.
Auch Markus Thees, der Spielertrainer der Ersten, ist angeschlagen und war in Franzenheim zum Zuschauen verurteilt. Im ersten Durchgang sah er eine Mattheiser Mannschaft, die „zu ängstlich aufgetreten ist und sich zu viele Abspielfehler geleistet hat“. Das 1:0 der Gastgeber durch Marius Weis war von einem Fangfehler von Keeper Marc Pasucha bei einem hohen Ball begünstigt. Ansonsten bescheinigte Thees seinem Schlussmann aber eine tadellose Leistung. Noch vor der Pause fiel das 2:0; Luca Franzen nutzte eine Unsortiertheit in der DJK-Abwehr (39.).
Durch die Einwechslungen von Denis Fusenig und Antonio Florian Zecevic kam in den zweiten 45 Minuten mehr Schwung ins Offensivspiel der DJK. „Wir haben mehr riskiert, waren dafür natürlich aber auch offener“, sagte Thees. Zwingendes konnte sich sein Team zwar nicht erarbeiten, hatte aber immerhin „zwei, drei Abschlüsse“, berichtet der Coach.
Im ersten Heimspiel der neuen Runde erwartet die DJK am kommenden Sonntag, ab 15.30 Uhr, eine „echte Hausnummer“, wie Thees weiß. Titelfavorit SV Trier-Irsch gibt dann seine Visitenkarte auf der Bezirkssportanlage in Trier-Feyen ab.
Wacker schlug sich auch die DJK II im Gastspiel bei der in der C-Liga Saar hochgehandelten Reserve des A-Ligisten SV Tawern. „Wir hatten mit Marc Gösel und meinem Bruder Sascha zwei Altherrenspieler im Kader. Außerdem kamen mit Niclas Schlösser und Klaus Rinnenburger zwei Torleute im Feld zum Einsatz“, skizzierte Teambetreuer Nico Braun die hier ebenfalls vorherrschende Personalnot.
Vor dem Seitenwechsel gelang dem SV Tawern II nur ein Treffer (Dirk Rohles, 16.). Das 2:0 fiel in Minute 51 (Niclas Velten) und das 3:0 erst fünf Minuten vor Schluss (Patrick Scherer). „Das haben die Jungs angesichts der schwierigen personellen Umstände super gemacht. Der Einsatz hat gestimmt – und beim Stand von 1:0 hatten wir sogar zwei gute Chancen zum Ausgleich“, bilanzierte Nico Braun.
Im Vergleich der der zweiten Garnituren kommt es am Sonntag, 12.30 Uhr, in Feyen zum Spiel gegen den SV Trier-Irsch.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© DJK St. Matthias Trier eV