Was für ein Fight! - DJK-AH ringt starken FFC Matthias mit 3:2 nieder
Einen knappen und hartumkämpften, am Ende aber doch verdienten 3:2-Sieg fuhr die AH der DJK St. Matthias Trier am Montagabend auf der Bezirkssport-anlage in Feyen gegen den Nachbarn FFC Matthias ein.
Der FFC zeigte zunächst die reifere Spielanlage und ging in der 20. Minute verdient in Führung. Schritt für Schritt kämpfte sich die DJK ins Spiel rein. Kurz vor der Pause war es dann Manfred „The Machine“ Metz, der nach gefühlvoller Flanke von Christian Görgen seinen unnachahmlichen Torriecher unter Beweis stellte und aus kurzer Distanz zum Ausgleich traf (32.).

Nach der Pause bekam das Team um Spielertrainer Jupp Karthäuser das Geschehen immer besser in den Griff. Hier machten sich dann auch die größeren personellen Ressourcen gegenüber den mit nur elf Mann angetretenen FFClern bemerkbar. Auf Ecke von Ralf Thon war Abwehrchef Horst Schäfer mit dem 2:1 zur Stelle (45.). Zehn Minuten später erhöhte Michael „Messi“ Könen auf 3:1. Dazwischen lagen weitere, hochkarätige Möglichkeiten, unter anderem der Pfosten-Freistoß von „Messi“. Zwei Minuten vor Schluss traf der insgesamt stark aufspielende FFC zum 3:2. Mehr passierte in einer intensiv und beiderseits motiviert geführten, aber jederzeit fairen Partie, die nach aktuellem Stand wohl am 29. Oktober, 19.45 Uhr, eine Neuauflage erfahren wird, nicht mehr.
Es war für die DJK-AH auch die Premierenpartie in den neuen, topmodischen Trikots, gesponsert von der Firma G.E.B Haushaltsmanagement & mehr, Inhaberin Gertrude Baus. Die DJK-AH sagt vielen lieben Dank für die Ausrüstung!
@Foto: Nico Braun

Ein Holländer in WM-Form:

Nulkes ebnet den Weg zum Premierensieg der DJK-AH

 

Es ist vollbracht! Nach rund viermonatiger, phasen-weise knüppelharter Vorbereitung hat die Altherren-Mannschaft unserer DJK St. Matthias am Montagabend das erste Spiel bestritten – und gleich mit 2:0 gegen die Freizeitmannschaft Samba Rio gewonnen.

Das Kleinfeld durch das wöchentliche Training gewohnt, hatte das von Spielertrainer Jupp Karthäuser gecoachte und bestens eingestellte Team nur in der ersten Viertelstunde etwas Probleme mit der Raumaufteilung. Schritt für Schritt kämpfte sich die DJK ins Spiel. Die klarste Chance in der ersten Hälfte hatte Ahmed Abdallah, der an der Latte scheiterte.

Eine kurze Phase der Unordnung überstand das Team um Abwehrchef Horst Schäfer mit Glück und Geschick. Das viel umjubelte 1:0 fiel dann durch den Holland-Import Henk Nulkes, der von halbrechts abzog und dann den guten Samba-Rio-Keeper überwand (56.). Hätte Oranje nur früher von diesem Talent gewusst, wäre die WM-Qualifikation vielleicht doch noch möglich gewesen…   

Samba mit seinen quirligen Offensivleuten, die immer wieder ein starkes Umschaltspiel inszenierten, gab sich nicht geschlagen. Umso erlösender aus DJK-Sicht war das 2:0, das Peter Ludwig mit einem platzierten Fernschuss erzielte (64).

Fazit: In einem guten, engen Spiel nicht unverdient die Oberhand behalten. Es hat großen Spaß gemacht – und schon jetzt sind alle heiß auf das zweite Match, das wohl noch schwerer werden dürfte: Im Rahmen des DJK-Turniers um den 11teamsports-Cup kommt es am  Sonntag, 8. Juli, 17 Uhr, zum Einlagespiel gegen Erwins Eleven – eine Auswahl von Schützlingen des im vorletzten Jahr leider allzu früh verstorbenen Trainers Erwin Berg, in der auch einige höherklassig erprobte Akteure spielen.   Andreas Arens

DJK-Alte Herren: Ein Anfang ist gemacht

– Training: montags 19:30 Uhr (Sportanlage Feyen)

– Weitere Interessenten willkommen

Vielversprechend verlief das erste Treffen zur Wiedergründung einer Altherrenmannschaft bei der DJK St. Matthias Trier am Dienstagabend im Vereinshaus auf der Bezirkssportanlage in Trier-Feyen: Ein rundes Dutzend Interessenten hatte sich eingefunden, um die ersten Schritte zu besprechen. Nochmal so viele Fußballer haben zudem über verschiedene Kanäle signalisiert, ebenfalls mitwirken zu wollen.

 

„Der Altherrenfußball hat in unserem Verein eine lange Tradition. Es wäre eine tolle Sache, wenn wir frühere Spieler so wieder für diesen Bereich aktivieren und andere, die bislang noch nicht für unseren Verein gespielt haben, für die DJK begeistern könnten“, sagte Vorsitzender Helmut Hein bei seiner Begrüßung.

 

Die Tendenz geht – so zunächst der Tenor – zu einer Ü35. Das heißt: Bei Spielen dürfen jene mitwirken, die am Tag des jeweiligen Spiels das 35. Lebensjahr vollendet haben. Zwei Akteure können aber auch dabei sein, die erst das 32. Lebensjahr vollendet haben. So lautet zumindest die offizielle Bestimmung des Fußballverbandes Rheinland….

 

Zunächst gilt es aber, sich in einem wöchentlich stattfindenden Training näher kennenzulernen. Dieses soll ziemlich gleich nach Fastnacht beginnen – und zwar am Montag, 19. Februar, 19.30 Uhr, auf der Bezirkssportanlage in Feyen (Kunstrasen).

 

Für den Sommer über ist das eine oder andere Spiel/Turnier bereits geplant.

 

Nicht zuletzt aus versicherungstechnischen Gründen sollen Aktive Mitglied der DJK St. Matthias Trier sein, um am Trainings-/Spielbetrieb teilnehmen zu können. Bei Spieleinsätzen ist auch ein Pass nötig. Dieser muss aber nicht auf die DJK ausgestellt sein. Hier ist auch ein Mitwirken per Gastspielgenehmigung möglich.

 

Kontakt: Interessenten können sich gerne in Verbindung setzen mit:

 

Andreas Arens, stellv. Abteilungsleiter Fußball der DJK     (0171/6732777 – andreasarens@web.de)

oder:

Horst Schäfer     (0176/56559437 – horst.schaefer@saveitfirst.de) .

Druckversion Druckversion | Sitemap
© DJK St. Matthias Trier eV