05.01.18:       Ein Empfang für das Rückgrat der DJK

Auf eine sehr positive Resonanz stieß der traditionell gemeinsam vom Förderverein Fußball in Feyen (FiF) und der DJK St. Matthias Trier ausgerichtete Neujahrsempfang im Vereinshaus auf der Bezirkssportanlage in Feyen.

Erstmals fand der Empfang nicht an einem Sonntag, sondern diesmal am Freitagabend statt. Das wiederum war förderlich für weitere, gute Gespräche, die sich bis weit nach Mitternacht zogen…

Sowohl Josef Lenz als Zweiter Vorsitzender des FiF (dessen Vorsitzender Peter Buschmann ebenfalls unter den Gästen weilte) und DJK-Chef Helmut Hein dankten den rund 40 anwesenden Freunden und Förderern des Vereins für zum Teil jahrzehntelanges Engagement. „Ohne Euch geht es nicht. Ihr seid das Rückgrat unserer DJK“, lautete der Tenor ihrer Ansprachen.

Ortsvorsteher Rainer Lehnart nutzte zudem die Gelegenheit, das Thema „Neue Sporthalle“ nochmal zusammenzufassen: „Das Dach der alten Halle ist so marode. Um es dauerhaft zu sanieren, kämen die Kosten fast an die heran, welche für eine Halle aufgebracht werden müssten.“ Mit Hilfe von Landesmitteln soll nun bereits bis Mitte kommenden Jahres gleich neben der bestehenden Halle die neue entstehen. Lehnart sprach vom „Triple 2019“, das er mit den parallel bis dahin – so seine Hoffnung – ebenfalls fertiggestellten Baumaßnahmen am Kindergarten und der Schule anpeilt. „Dann“, so der Ortschef von Feyen-Weismark, „machen wir mehr als nur eine Flasche Sekt auf“ – und erntete zustimmendes Kopfnicken von Helmut Hein.  

Lehnart äußerte das vage Ziel, dass die alte Halle eventuell nicht abgerissen werden muss, sondern von anderer Seite für bestimmte Zwecke weiterbetrieben wird. Das allerdings, so DJK-Vorsitzender Hein, sei für seinen Verein nicht zu stemmen.

Der persönlich krankheitsbedingt fehlende Ehrenvorsitzende Alfons Steinbach hatte sich für den Abend noch etwas Besonderes einfallen lassen. In seiner Vertretung überreichte Helmut Hein einigen nach Ansicht von Steinbach sehr verdienten Mitgliedern eine DJK-Uhr.  

Andreas Arens

Di. 14.11.17:

Indische Auswahl zeigt gegen DJK-C-Junioren ihre große Klasse

Ein solches Spiel erlebt man wahrlich nicht alle Tage: Im Rahmen der Serie „DJK international“ traf unsere Bezirksliga-C-Jugend am Dienstag, 14. November, auf eine U15-Auswahl von Indien, die aktuell an der Sportschule Bitburg residiert. Die Akteure vom Subkontinent wurden in einem aufwändigen Scoutingverfahren ausgewählt und sollen mithelfen, den Fußball im 1,3-Milliarden-Einwohner-Staat endlich auf Vordermann zu bringen.

Ihre Klasse demonstrierten die Inder auch im Testspiel gegen unsere C-Junioren. Bereits nach dem ersten Drittel (gespielt wurden hier abweichend vom regulären Spielbetrieb dreimal 25 Minuten) stand es 5:0 für das vom früheren Luxemburger Juniorennationaltrainer Heinz Ewen gecoachte Team. Unterm Strich siegten die Gäste mit 8:0.

Unsere Jungs wehrten sich unter der souveränen Leitung von Schiri Lothar Heidgen aber nach Kräften, zeigten viel Einsatz, sodass Trainer Torsten Duncker dennoch zufrieden sein konnte. Weitere Treffer der spielerisch ungemein überzeugenden Inder verhinderte DJK-Torwart Jonathan Kohn mit mehreren erstklassigen Paraden. Andreas Arens

So. 29.10.17:         Feierstunde zu Ehren von Alfons Steinbach

Durch tatkräftige Unterstützung von Initiator Alfons Steinbach haben wir seit nun über zwei Jahren den Mini-Soccerplatz auf der Sportanlage in Feyen.

Auf dem Foto von 2015 vom Spatenstich auch Alfons (2. von li.), der im Oktober 85 J. alt wurde.

 

Der Verein ehrt Alfons Steinbach mit der Anbringung einer Tafel beim Soccerplatz -

dazu wird hiermit herzlich eingeladen! - Der Vorstand

Die Mini-Socceranlage auf der Bezirkssportanlage in Feyen heißt ab sofort

 ALFONS - STEINBACH - PLATZ 

Die Namensgebung des Mini-Soccerplatzes auf der Sportanlage in Feyen erfolgte in einer Feierstunde zu Ehren von Alfons Steinbach. Diese Ehrung reiht sich nahtlos ein in die Reihe der Auszeichnungen, die Alfons Steinbach in seinem Leben zuteil wurden.

Alfons Steinbach...85 Jahre und kein bisschen leise....

Nach dem Krieg war er Mitbegründer der DJK St. Matthias, deren Ehrenvorsitzender er seit 1987 ist. 32 Jahre lang spielte er aktiv Handball, organisierte aber auch den Spielbetrieb. Von 1969 bis 1989 arbeitete er den gesamten Handballspielplan des Bezirks Mosel mit 200 Mannschaften und 2000 Sportlern aus und organisierte Hallenzeiten. "Und das alles ohne Computer", sagt Steinbach. 15 mal fiel der Jahresurlaub dieser ehrenamtlichen Tätigkeit zum Opfer.

Die unzähligen Ehrungen, die Alfons Steinbach bisher erhielt, lassen sich gar nicht alle aufzählen: Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland, Ehrenbrief der Stadt Trier, Goldene Ehrennadel des Landkreises Trier-Saarburg, Goldene Ehrenplakette des Landessportbundes Rheinland-Pfalz und die Goldene Ehrennadel des Deutschen Handball-Bundes sind nur einige der Auszeichnungen, über die sich Steinbach freut, bestätigen sie ihn doch in seiner Arbeit.

 

Mit der Namensgebung verneigt sich die DJK St. Matthias vor einem Mann, mit dem der Sport im Nachkriegs-Trier untrennbar verbunden ist.   Jupp Lenz

 

 

Oktoberfest

 

am Samstag, 

 

14.10.2017

 

Vereinshaus

DJK St. Matthias

 

Fußballer unterstützen soziale Einrichtungen

Trier. Die Kraft des Fußballs über das rein sportliche Geschehen hinaus wird immer wieder da deutlich, wo der soziale Zweck in den Mittelpunkt rückt. So etwa Ende Juli beim Sport-Fleck-Super-Cup der DJK St. Matthias Trier rund um ein Benefizspiel zwischen Erwins Eleven – hier sind frühere Schützlinge des vor zwei Jahren verstorbenen, langjährigen Trainers Erwin Berg vereint – und der Traditionsmannschaft der Trierer Eintracht. Viel wichtiger als das damalige 5:2 der Eleven war der stattliche Spendenerlös von 1.500 Euro...(weiter lesen)  Jeweils die Hälfte davon überreichten Erwin Bergs Witwe Andrea, Sohn Manuel und Stefan Fleck vom Team der Eleven nun an zwei in Trier ansässige, caritative  Einrichtungen. Carlita Metzdorf-Clos nahm die 750 Euro für das örtliche Beratungszentrum der Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz und Anneliese Plein-Simon weitere 750 Euro für den Hospiz-Verein entgegen.

„Solche beratende und begleitende Aktivitäten helfen Menschen, die vom Schicksal getroffen sind, sehr“, weiß Andrea Berg aus eigener Erfahrung.

Da sie einen Teil ihres Etats aus Spenden finanzieren müssen und die Aufgaben immer umfangreicher werden, zeigten sich Carlita Metzdorf-Clos und Anneliese Plein-Simon sehr dankbar für die Geldbeträge.

Das Team von Erwins Eleven plant für kommendes Jahr einen Auftritt anlässlich des 60-jährigen Jubiläums der Spielvereinigung Trier. 2019, zum 95-jährigen Bestehen der DJK St. Matthias, ist dann ein weiteres Match auf der Bezirkssportanlage in Trier-Feyen vorgesehen.

Weitere Anfragen für Benefizspiele nimmt Manuel Berg (0176/41334000) entgegen. Andreas Arens

Neujahrsempfang 2017 der DJK: Silberne Ehrennadel für Rainer Lehnart
 
Beim Neujahrsempfang der DJK St. Matthias Trier konnte Vorsitzender Helmut Hein am Sonntag zahlreiche Gäste im Vereinshaus begrüßen. Darunter waren auch Ortsvorsteher Rainer Lehnart (SPD) und der neue CDU-Vorsitzende von Feyen-Weismark, Hesham M. Said.  Hein und Ehrenvorsitzender Alfons Steinbach verliehen Rainer Lenhart aufgrund seiner langjährigen Verdienste um den Stadtteil und die DJK die Silberne Ehrennadel und überreichten ihm und Sabine Schulz -Gerhardt vom befreundeten Theaterverein den DJK-Schal. Hein und sein Stellvertreter Uwe Pasucha begrüßten außerdem den neuen Trainer der ersten Mannschaft, Helmut Freischmidt, und wünschten ihm viel Erfolg dabei, das „Wunder von Feyen“ zu schaffen und den aktuellen Bezirksliga-Vorletzten vielleicht doch noch zum Klassenverbleib zu führen.
Die DJK wäre nicht die DJK, wenn es keine Wünsche mehr für die Zukunft gäbe: Vorsitzender Hein formulierte Richtung Rainer Lehnart die Hoffnung, an (öffentliche) Gelder zu kommen, die eine Beleuchtung weiterer Trainingsplätze ermöglichen würden. „Das würde uns dringend benötigte Ressourcen schaffen und die beengten Verhältnisse etwas verbessern“, so Hein. Der Ortsvorsteher („Ist notiert“) will sich dafür einsetzen. Andreas Arens

 

Oktoberfest am 29.10.16

Bitte vormerken:                                                                                            Da geht´s rund!   -   ab 20 Uhr                                                            Vorher spielt am 29. Oktober, ab 18.30 Uhr, noch unsere erste Mannschaft in der Bezirksliga West gegen den FC Bitburg.                                                   Wenn sich da mal kein Besuch bei uns in Feyen lohnt !

Neujahrsempfang 2016

Zum Neujahrsempfang 2016 (von Andreas Arens)

Positive Zahlen, viele Aktivitäten

So, wie der Stadtteil Feyen/Weismark angesichts von Baugebieten und Neubürgern derzeit boomt, freut sich auch die hier ansässige DJK St. Matthias Trier über großen Zuspruch. Das wurde beim sechsten Neujahrsempfang des Vereins deutlich.

Trier. 14 Jugendmannschaften, zwei Senioren- und eine Altherren-Mannschaft zählt die Fußballabteilung der DJK aktuell. Hinzu kommt insgesamt ein halbes Dutzend Handballteams – Tendenz steigend. Vorsitzender Helmut Hein präsentierte beim Neujahrsempfang positive Zahlen und wies auf zahlreiche Aktivitäten und Projekte der DJK hin. Nicht zuletzt dank des großen persönlichen Engagements des Ehrenvorsitzenden Alfons Steinbach und der finanziellen Unterstützung durch den Ortsbeirat entstand im vergangenen Jahr binnen nur fünf Wochen ein Mini-Soccer-Areal, das beim kickenden Nachwuchs hoch im Kurs steht. „Auch Schule und Kindergarten nutzen das Spielfeld regelmäßig“, stellte Ortsvorsteher Rainer Lehnart zufrieden fest. Auch für das gerade angebrochene Jahr hat man bei der DJK einiges vor. Hier wichtige Termine im Überblick: Ostereiersuche am 28. März, Jugend-Fußballturnier vom 1. bis 3. Juli, Fußball-Ferien-Freizeit vom 18. Bis 22. Juli (Anmeldung nach den Osterferien möglich), Sport-Fleck-Cup für Seniorenteams: voraussichtlich Anfang August.

Großer Kreistag des DJK-Verbandes (8.11.15)

Neun Vereine mit rund 3.600 Mitgliedern sind aktuell im DJK-Kreisverband Trier-Saarburg organisiert.

Beim großen Kreistag wurde nun Bilanz gezogen und voraus geblickt.

 

TRIER.  »Wir lassen uns den Mut nicht nehmen«, betonte die DJK-Kreisvorsitzende Elfriede Nauroth in Anspielung auf den jüngsten Austritt eines weiteren Vereins aus dem Sportverband,  der sich als christlich wertorientierter Sportverband unter katholischem Dach definiert.
Feste Größe im Veranstaltungskalender der DJK ist und bleibt indes das Hallenturnier für Jugendfußballteams in Saarburg-Beurig. Am Sonntag, 21. Februar 2016, werden erneut über 30 Teams erwartet. Geplant sind für Sonntag, 10. Juli, auch ein Wandertag rund um Pluwig und die Abnahme des Sportabzeichens. Bei der Versammlung am Sonntag Morgen im Klubheim der DJK St. Matthias Trier, an der auch der Diözesanverbands-Vorsitzende Franz Dirr teilgenommen hatte, wurde der Vorstand komplett bestätigt: Vorsitzende: Elfriede Nauroth, Stellvertreter: Winfried Müller, Sport- und Jugendwart: Helmut Hein, Kassierer: Michael Bettag, Pressewart: Jörg Hunold, Beisitzer: Erich Resech und Alfons Steinbach.

Verleihung des Sport-Förderpreises 2014

durch den Stadtsportverband Trier (23.03.15)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© DJK St. Matthias Trier eV